Reparieren statt wegwerfen

Repair Café

Die nächsten Termine sind geplant:

Dienstag, 14. September 2021, 14 – 17 Uhr

(Oktober fällt leider wegen Urlaub aus)

ab Dienstag, 9. November 2021, 14 – 17 Uhr wieder regelmäßig:

jeden 2. Dienstag im Monat

von 14 bis 17 Uhr

Reparieren statt wegwerfen

Repair-Café

Aplerbeck. Im „KleiderTreff  und mehr…“ der Flüchtlingshilfe Aplerbeck, Aplerbeckerstr. 455-457 dreht sich alles ums Reparieren.

Verschiedene professionelle, ehrenamtliche Reparateure stehen zur Verfügung, um kostenlos Ihre defekten Geräte zu reparieren.

Wie funktioniert das?

Besucher des Repair-Cafés bringen ihre defekten oder funktionsuntüchtigen Geräte zum „KleiderTreff und mehr….“ .

Toaster, Lampen, Föhne, Spielzeug usw. alles was nicht mehr funktioniert, kaputt oder beschädigt ist, kann vorbeigebracht werden.

Nicht repariert werden können Handys und Computer.

Das Angebot ist kostenfrei.

Um eine Spende würden wir uns aber sehr freuen.

Die Bandbreite der Reparaturmöglichkeiten ist bei den Repair Cafés unterschiedlich und sollte vorab erfragt bzw. auf deren Homepage eingesehen werden. Reparaturbereiche können zum Beispiel sein:Holzbearbeitung (z.B. Möbel, Holzspielzeug)Elektro (z.B. Haushaltsgeräte, Unterhaltungselektronik)Mechaik (z.B. Fahrräder, Kinderwagen, Rollatoren)Nähen, StrickenP,flanzen- und Gartentipps.usw.

Wer kommen möchte, muss sich nicht vorher anmelden, sondern kommt einfach zu den Öffnungszeiten. Wenn man aber vorab wissen möchte, ob am geplanten Besuchtstag auch eine Fachkraft mit dem spezifischen Fachwissen vor Ort anwesend ist, ist eine vorherige Kontaktaufnahme sicherlich ratsam.

Es werden nur Dinge repariert, die der Besucher zum Repair-Café mitbringt.

10 Regeln 

Die Aktivitäten im Repair-Café werden kostenlos und auf ehrenamtlicher Basis von Reparaturexperten vor Ort ausgeführt.

  1. Reparaturen werden soweit wie möglich vom Besucher selbst durchgeführt, erforderlichenfalls mit Hilfe der vor Ort anwesenden Reparaturfachleute.
  2. Das Repair-Café ist kein kostenloser Reparaturdienstleister. Es geht im Repair-Café um Hilfe zur Selbsthilfe. Die Organisatoren und Reparaturexperten können daher nur im Falle des Vorliegens von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit für Schäden an Eigentum, Körper, Gesundheit oder Leben Haftung übernehmen.
  3. Ein freiwilliger Beitrag (als Spende) wird sehr geschätzt.
  4. Neue Materialien wie Elektrokabel, Stecker, Sicherungen, neue Knieleder oder Applikationen sind nicht kostenlos und müssen gesondert bezahlt werden.
  5. Das Anbieten von kaputten Gegenständen zur Reparatur geschieht auf eigenes Risiko.
  6. Die Reparaturfachleute geben keine Garantie auf die mit ihrer Hilfe durchgeführten Reparaturen und sind nicht dafür haftbar, wenn Gegenstände, die im Repair-Café repariert wurden, zuhause nicht funktionieren.
  7. Die Reparaturfachleute behalten sich das Recht vor, bestimmte Gegenstände nicht zu reparieren.
  8. Die Reparaturfachleute sind nicht dazu verpflichtet, demontierte Geräte, die nicht repariert werden können, wieder zusammenzusetzen. 
  9. Besucher des Repair-Café sind selbst für die ordnungsgemäße Entsorgung oder Beseitigung von kaputten oder funktionsuntüchtigen Gegenständen verantwortlich, die nicht repariert werden konnten.
    Zur Vermeidung langer Wartezeiten wird bei starkem Zulauf höchstens ein Gegenstand je Besucher repariert. Für  jeden weiteren Gegenstand stellt sich der Besucher wieder hinten in der Reihe an.
  10. Besucher die nicht mit der obigen Hausordnung einverstanden sind, werden gebeten die Veranstaltung wieder zu verlassen.

weitere Informationen auch unter Tel.    01573 965 30 03

RN_Aplerbeck_2021-04-16

Reparatur-Initiative

IN-Stadtmagazin Dortmund

Erstes Repair Café am 10. März 2020
Erstes Repair Café am 10. März 2020