Großes Hallenfußball-Turnier
für den guten Zweck

Entscheidend is‘ aufm Platz – wie wahr dieser Satz von BVB-Urgestein Adi Preißler ist, wird sich am kommenden Samstag, 25. Februar, wieder zeigen. Dann nämlich steht das große Hallenfußball-Turnier in Aplerbeck an, bei dem Geflüchtete gemeinsam mit Dortmunder Ehrenamtlern und Hobbykickern um Punkte kämpfen. Teilnehmer und Zuschauer erwartet ein unterhaltsames Sport-Event, das obendrein auch noch Spenden für den guten Zweck sammelt. Willkommen sind alle Mitglieder sowie Freunde und Förderer des Flüchtlingshilfe-Vereins Aplerbeck sowie der weiteren beteiligten Vereine.

Los geht es am Samstag, 25. Februar, um 10 Uhr in der Turnhalle der Albrecht-Dürer-Realschule an der Schweizer Allee, die Halle, in der die erste Notunterkunft im Stadtbezirk Aplerbeck seinerzeit eingerichtet wurde.

Insgesamt stehen 60 Fußballer auf dem Platz. Angemeldet haben sich Teilnehmer

  • vom ASC09,
  • von der Evangelischen Kirchengemeinde Schüren,
  • vom Pfadfinderstamm Weiße Rose,
  • vom Kleidertreff Schüren,
  • sowie ehemalige Bewohner der Traglufthallen
  • und Bewohner aus der Flüchtlingsunterkunft Derne.

Das Besondere dabei: Bei diesem Turnier spielen keine festen Mannschaften gegeneinander, sondern aus allen gemeldeten Spielerinnen und Spielern der verschiedenen Teams werden per Losentscheid sechs Mannschaften a zehn Spielerinnen und Spielern gebildet. Der Spaß an Sport und Spiel sowie die verbindende Kraft gemeinsamen Tuns sollen im Vordergrund stehen.

Wer nicht zu diesen Vereinen beziehungsweise Gruppen gehört, aber trotzdem gern beim Turnier teilnehmen oder zuschauen möchte, der wird unbedingt um vorherige Kontaktaufnahme mit den Organisatoren gebeten. (Am besten per E-Mail an Wolfgang Buchholz, w.buchholz@fluechtlingshilfe-aplerbeck.de, oder über dieses Kontaktformular.)

Mit den Erlösen des Turniers soll ein Waisenhausprojekt im Senegal unterstützt werden. Dazu gibt es im Laufe der Veranstaltung einige genauere Informationen.

Das Engagement der Ehrenamtler und Geflüchteten hat sich mittlerweile herumgesprochen. Um ihren Einsatz zu würdigen, hat die senegalesische Botschaft die Schirmherrschaft für das Turnier übernommen und wird durch den ersten Sekretär der Botschaft vertreten sein.

In der Pause zwischen den Turnierblöcken gibt es für alle Teilnehmer eine Darbietung afrikanischer Kultur – wahrscheinlich Musik und Tanz – zu erleben.

Hinweise für alle Teilnehmer:

Für Getränke und Speisen ist gesorgt, aber Salat und Kuchenspenden könne man noch gut gebrauchen, schreibt Wolfgang Buchholz, Vorsitzender des Aplerbecker Flüchtlingshilfe-Vereins in der Einladung an alle Mitglieder. Da viele muslimische Menschen an dem Turnier teilnehmen, bittet er im Namen der Organisatoren, bei Salaten, in denen Schweinefleisch enthalten ist, um Kennzeichnung. Die Spenden können zwischen 8 und 8.45 Uhr in der Halle abgegeben werden.

Damit die Veranstaltung pünktlich beginnen kann, ist es notwendig, dass die Spielerinnen und Spieler bis spätestens 9.30 Uhr eintreffen und sich in die bereitliegenden Listen eintragen. Quittungen für das Startgeld (5 Euro pro Person) werden einige Tage nach dem Turnier über die Ansprechpartner beziehungsweise Vereine zugestellt.

Wichtig ist, dass jede Mitspielerin, jeder Mitspieler nur in Hallenturnschuhen teilnehmen kann. Spielplan und ausgeloste Mannschaftsaufstellung werden zu Beginn des Turniers bekanntgegeben.

Dieser Beitrag wurde unter Archiv veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.